Ehrungen für besonders langes Engagement bei der Jahreshauptversammlung

Am Dienstag, den 22. November, fand die Jahreshauptversammlung der Hasselrother CDU statt. Im Mittelpunkt der Versammlung stand der Blick auf die Arbeit des zurückliegenden Jahres sowie der Ausblick auf zukünftige politische Initiativen der Christdemokraten. So berichtete der Fraktionsvorsitzende Sascha Gourdet u.a. von den erfolgreichen CDU-Anträgen zur Einrichtung von freien WLAN Hotspots in Hasselroth...   

und den Maßnahmen zur Sicherung der Tagesalarmstärke der Feuerwehr. "Wir haben zwar keine Mehrheit in der Gemeindevertretung, doch wir zeigen jedes Mal aufs Neue, dass es uns nicht um parteipolitische Spielchen geht, wir wollen Hasselroth voranbringen", fasst Gourdet die Fraktionsarbeit zusammen.

 

Neben zahlreichen Mitgliedern fanden sich auch Gäste aus den Nachbarverbänden und dem gesamten Main-Kinzig-Kreis ein. Die Landratskandidatin der CDU Main Kinzig, Srita Heide, berichtete von ihrer politischen Agenda und stellte sich den Fragen der Mitglieder. "Es gilt die Bedürfnisse jeder Gemeinde zu verstehen und Gemeinsamkeiten herauszuarbeiten. Mir ist es wichtig mit den Menschen ins Gespräch zu kommen“, so Heide in Bezug auf ihre Arbeit in den kommenden Monaten.

Christian Litzinger, Vorsitzender der CDU Gelnhausen und Uwe Häuser, Stellv. Kreisvorsitzender der CDU, lobten das junge Team der Hasselrother Christdemokraten: "Hier herrscht ein starkes Miteinander zwischen Jung und Alt, die Frische der jungen Leute und die Erfahrenheit der Kollegen, die schon etwas länger dabei sind - das ist eine gute Mischung."

Diesem Lob schloss sich auch der Vorsitzende der Jungen Union, Jannik Marquart, an: "Wir haben viele junge und aktive Mitglieder, das verdanken wir auch den Mitgliedern der CDU, die uns stets einbinden und uns Verantwortung übertragen - dies ist einmalig in Hasselroth", äußert Marquart mit Blick auf die Jugendorganisationen der anderen Parteien.

 

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung fanden auch die Ehrungen für besonders langes Engagement in der Partei statt. So wurde Edeltraud Albrecht für 40 Jahre Parteizugehörigkeit geehrt - Helga Lott, Ruth Hruby, Gerhard Schießer und Hartmut Semmel für 25 Jahre und Silvia Leußler für 10-jährige Mitgliedschaft. Ebenso wurden die ausgeschiedenen Fraktionsmitglieder Monika Born, Klaus Breideband, Ramona Eichhorn und Adolf Wittmann geehrt.

 

 "In der heutigen Zeit ist es nicht mehr gewöhnlich sich über einen so langen Zeitraum zu engagieren und Verantwortung zu übernehmen. All den Geehrten gebührt unser Dank für ihr langjährige Arbeit und ihren Einsatz für die Gesellschaft", teilte der er aus gesundheitlichen Gründen verhinderte Parteivorsitzende Andreas Wicklein schriftlich mit.